19. Oktober 2020

Schriftliche Anfrage: Regenbogenfamilien in Berlin

In Berlin gibt es immer mehr lesbische Regenbogenfamilien. Leider werden genaue Zahlen statistisch nicht erfasst. Im Unterschied zu anderen Familienmodellen erfahren Regenbogenfamilien Diskriminierungen in verschiedenen Lebensbereichen. Dazu wollte ich in dieser Schriftlichen Anfrage (Drucksache 18/ 24 989) an den Senat mehr wissen: welche statistischen Erhebungen werden durchgeführt, welche Unterstützungsstrukturen gibt es für Lesben und lesbische Regenbogenfamilien und was ist in Zukunft geplant um lesbischer Sichtbarkeit in Berlin einer größeren Bedeutung beizumessen.

Hier finden Sie meine Anfrage und die Antwort darauf.

« zurück