20. April 2021

26. April: Zum Tag der Lesbischen* Sichtbarkeit!


Zum Tag der Lesbischen* Sichtbarkeit möchte ich zu meinem Herzensthema eine kurze Bilanz ziehen.

Lesbisches* Leben gehört zur Geschichte und Gegenwart Berlins, doch ist es in der Öffentlichkeit nur wenig sichtbar. Berlin will lesbisches* Leben sichtbar machen, so steht es im Koalitionsvertrag und so haben wir es in der Weiterentwicklung der IGSV "Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt" festgeschrieben. In den letzten 5 Jahren haben wir einiges umsetzen oder auf den Weg bringen können. So hat Berlin im Jahr 2018 als zweites Bundesland nach Nordrhein Westfalen einen Preis für Lesbische* Sichtbarkeit ins Leben gerufen. Das von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung geförderte Projekt „Lesbisch.Sichbar.Berlin“ ist gestartet, dass Maßnahmen für „lesbische Sichtbarkeit“ im Sinne von gesellschaftlicher Teilhabe und Anerkennung entwickelt. Denn eine selbstbestimmte und selbstartikulierte Sichtbarkeit ist essentiell, um an Ressourcen beteiligt und als Gruppe eigenständige Anerkennung zu erlangen. In den Haushaltsverhandlungen haben mein Kollege Sebastian Walter und ich uns immer wieder unermüdlich dafür eingesetzt, dass lesbische* Projekte und Initiativen bei Projektförderungen stärker bedacht werden.

Leider gehören zum lesbischem* Alltag aber auch immer noch Beleidigungen und lesbenfeindliche Gewalt. Lesbenfeindliche Gewalt ist jedoch weitgehend unsichtbar, sie taucht in Statistiken und Pressemeldungen kaum auf. Umso wichtiger ist daher das Statement, dass der erste Berliner Monitor zu trans- und homophober Gewalt das Schwerpunktthema „Gewalt gegen lesbische und bisexuelle Frauen“ gesetzt hat. Auf Basis dieser Erhebung sollen auch Maßnahmen, um Lesbische* Sichtbarkeit zu stärken und Diskriminierung von Lesben* entgegenzuwirken, entwickelt werden.

Auch wenn wir es geschafft haben lesbische* Sichtbarkeit als Thema in den öffentlichen und politischen Raum zu tragen, bleibt immer noch viel zu tun, denn lesbische* Sichtbarkeit ist nicht selbstverständlich. Wir müssen weiter darum kämpfen und uns dafür einsetzen.

Auch AHA Berlin e.V. hat anlässlich des Tages der Lesbischen Sichtbarkeit eine digitale Veranstaltung mit tollem Programm auf die Beine gestellt. Auch ich war dabei - seht selbst: Video

« zurück