Aktuelle Artikel aus diesem Bereich

30. Mai 2016

Gemeinsam gegen Rassismus mit Claudia Roth und Aiman Mazyek

Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Rassismus" besuchen Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, und Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, am 30. Mai 2016 um 18 Uhr die Neuköllner Dar Assalam Moschee. Die Abendveranstaltung soll ein Zeichen setzen gegen rechten Populismus und für die Akzeptanz unserer multireligiöse Gesellschaft

Von brennenden Flüchtlingsunterkünften über die PEGIDA-Bewegung bis hin zu den Wahlerfolgen der AfD – der Rechtsruck in Deutschland entlang des antimuslimischen Rassismus wird sowohl auf der Mikro- als auch auf der Makroebene deutlich sichtbar.

Besorgniserregend sind diese Entwicklungen vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die muslimische Minderheit in diesem Land bereits seit Jahrzehnten einen festen Bestandteil der Gesellschaft darstellt. Die Fronten verhärten sich innergesellschaftlich. Das Fundament zwecks Spaltung besteht bereits, das sich zum Nachteil für alle Bürger unseres Landes auswirkt.

Schließlich stellt eine Forderung der Einschränkung der religiösen Ausübung einen gravierenden Eingriff in die Religionsfreiheit dar und damit auch in die Auffassung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. An dieser Stelle sei an folgende weise Worte des Komponisten Erik Satie erinnert, die den Schaden für alle im Falle der Einschränkung von Freiheiten auf den Punkt bringen:

„Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“

Die Neuköllner Begegnungsstätte lädt zu dieser Abendveranstaltung mit kompetenten und erfahrenen Gästen:

  • Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
  • Aiman Mazyek, Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland

Hier geht es zum Veranstaltungsflyer

« zurück