17. Juni 2019

Wir für queer: 40 Jahre Berliner CSD – 50 Jahre Stonewall


Vor 50 Jahren kam es im New Yorker Stadtteil Greenwich zu jenen gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und queeren Besucher*innen der Bar Stonewall Inn in der Christopher Street, die zu den weltweiten Paraden am Christopher Street Day führten. In Berlin feiern wir an diesem historischen Datum den 40. Christopher Street Day (CSD). Rund um den CSD gibt es aber viele weitere Events, um queere Vielfalt in Berlin zu feiern und gegen Diskriminierung von LSBTIQ* zu kämpfen. Wir werden Euch auf dieser Seite auf dem Laufenden dazu halten.

Für uns Grüne war der Kampf für rechtliche Gleichstellung von Lesben und Schwulen und gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung seit unserer Gründung ein zentrales politisches Ziel. LSBTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*-, Inter* und queere Personen) haben schon viel erreicht. Von einer diskriminierungsarmen Gesellschaft sind wir aber noch weit entfernt.
So werden lesbische Paare noch bei der Stiefkindadoption benachteiligt, inter*- oder trans*-Personen haben noch nicht die Selbstebstimmung über ihren Körper und ihr Leben, die sie sich wünschen und nach wie vor gibt es auch in Berlin enorm viele Gewalttaten gegenüber LSBTIQ*-Personen. Es gibt noch viel zu tun!

Und auch eine queere Community produziert Ausschlüsse. Deshalb kämpfen wir für die Präsenz und Selbstbestimmung von Inter* und Trans*personen und mehr lesbische Sichtbarkeit in der Community. Außerdem wollen wir aufmerksam sein für Mehrfachdiskriminierungen und eigene Ausschlussmechanismen, davon betroffen sind vor allem migrantisierte queere Menschen, Queers of Colour und Schwarze Queers.

Diese Schwerpunkte werden euch auch in unseren #GrünenRegenbogenwochen immer wieder begegnen.

Alle Termine finden sich hier.

« zurück