23. Juli 2018

PM: Koalition hält Wort: Maßnahmenplan für mehr Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt startet

Zur Einbringung des Parlamentsantrages zur Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV) erklären die queerpolitischen Sprecher*innen Anja Kofbinger und Sebastian Walter (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Melanie Kühnemann-Grunow (SPD-Fraktion) und Carsten Schatz (Fraktion DIE LINKE):

Wie im Koalitionsvertrag der rot-rot-grünen Koalition versprochen, verleihen wir der alten ISV aus den Jahren 2009/2011 neuen Schwung. Wir machen das mit einer inhaltlichen Erweite­rung, die auch im Titel sichtbar wird. Geschlechtliche Vielfalt wird mehr Raum einnehmen.

Gemeinsam mit den lesbischen, schwulen, bi-, trans*- und inter*-Communities der Stadt wird der Senat einen ressortübergreifenden Maßnahmenplan erarbeiten, der die IGSV in eine dauerhafte Struktur der Akzeptanzarbeit für LSBTIQ* in Berlin überführt. Gelingen kann dies nur mit einer breiten Beteiligung an Diskussionsprozessen und wenn möglichst viele Gruppen, Vereine und Aktivist*innen ihre Interessen auf den Tisch legen.

Dazu möchten wir schon jetzt einladen. Ob Antidiskriminierungsarbeit, Gewaltprävention oder Akzeptanzarbeit im Bildungs- und Jugendbereich, ob LSBTIQ*-Geflüchtete oder trans*- und inter*-Aktivist*innen: Alle Themen und alle Perspektiven sollen in den Maßnahmenplan einfließen, damit wir effektiv in breiten gesellschaftlichen Bündnissen gegen Homo- und Trans*feindlichkeit vorgehen und die Akzeptanzarbeit für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt auf den Weg bringen können.

Nicht nur während der Berliner Pride-Weeks gilt: Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt sind wichtige Bausteine für eine offene und vielfältige Stadt. Wir alle müssen Homo- und Trans*feindlichkeit jeden Tag und überall entschieden entgegentreten.

Antrag Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV), DS 18/1220: https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-1220.pdf

Für Nachfragen:

Pressestelle, Grünen-Fraktion, Tel. 23 25 24 50
Melanie Kühnemann-Grunow, MdA, SPD-Fraktion, Tel. 0177 5218228
Pressestelle, Fraktion DIE LINKE, Tel. 0177 5218228

« zurück